Es ist der 3. Dezember 2020. Die Vorweihnachtszeit ist meistens stressig. Zumindest bei uns. Denn wir wollen alles gleichzeitig machen. Plätzchen backen, Weihnachtsfilme schauen, Schneemann bauen, Schlitten fahren, Weihnachtsmarkt besuchen, leckeres Essen futtern, Geschenke verpacken… Und dann noch mit Kleinkind und während der C-Zeit. Na das ist mal ganz schön falsch gedacht 😉

Natürlich klappt das nicht. Das liegt in der Natur der Dinge. Das Kleinkind will jetzt aber mit dem Puppenhaus spielen, während die Wäsche noch wartet und ich hektisch versuche etwas zu Essen zu machen, da das Kind schon den Hungerstatus 9 von 10 erreicht hat. Nix Weihnachten. Nix Entspannung. Sondern Alltagsstress, Müdigkeit, Erschöpfung. Und dann sitze ich abends mit Little Pumpkin im Bauch auf der Couch und bin sogar für den Weihnachtsfilm zu müde. Dabei sind die Geschenke auch noch gar nicht fertig oder verpackt.

Deshalb möchte ich dir heute eine schöne Beschäftigung zeigen, die vieles miteinander vereint. Eine wunderschöne Beschäftigung für dein/e Kind/er und dich, gleichzeitig vielleicht sogar eine Geschenkidee bzw etwas zum Verschenken und eine Auszeit für Alle.

Also – mach die Weihnachtsmusik an, stell alles bereit und wir legen gemeinsam los 🙂

Worum es hier überhaupt geht? Um Badekugeln, Sprudelkugeln oder Badepralinen in der veganen Variante. Hier können beim Herstellen alle mithelfen und kreativ werden. Auch beim Verpacken und verschenken freuen sich sogar die Allerkleinsten, dass sie dies gemacht haben. Und das Wichtigste : Mit einem schönen, entspannten Bad und einer selbstgemachten Badekugel mit deinen Lieblingsdüften, da kommt man einfach mal zur Ruhe und kann Kraft tanken. Wenn wir dem Ganzen dann noch eine weihnachtliche Form oder weihnachtliche Düfte verleihen – na dann haben wir doch eine wundervolle Beschäftigung oder?

Ich verwende hier verschiedene Rezepte. Diese findest du im heutigen Türchen von meinem Adventskalender. Also schau dort direkt einmal vorbei 🙂

Wir machen uns tatsächlich erstmal ein wenig Weihnachtsmusik an. Denn die ist sogar auf unserer – achtung Werbung – Toniebox bzw. dem Kreativ-Tonie. Und dann darf auch Minimaus mitmachen.

Benötigt werden unter anderem Natron, Speisestärke, Zitronensäure, Lebensmittelfarben, ätherische Öle, Gewürze und Öle. Natürlich brauchen wir zusätzlich ein Sieb, Schüssel, Löffel, Förmchen und zum Schluss ein paar alte Einmachgläser (z.B. von Gewürzgurken, Aufstrichen o.ä.) .

Als erstes wird das Öl geschmolzen und abgekühlt. Es soll sich ja niemand die Fingerchen verbrennen.

Dann werden Natron und Stärke zusammen gesiebt.

Badekugeln9
Badekugeln8

Jetzt darf das Öl dazu und gematscht werden. Am besten natürlich mit den blanken Händen. Auch hier nochmal: Bitte auf die Temperatur des Öls achten – nicht, dass sich jemand die Finger verbrennt!!

Als nächstes die Zitronensäure. Vorsichtig unterkneten.

Jetzt wird es Zeit kreativ zu werden. Teilt die Masse auf verschiedene Schüsseln auf und färbt sie mit den Lebensmittelfarben ein.

Und jetzt – Formen. Wie wäre es noch mit ein paar bunten Zuckerstreuseln für den Konfetti-Effekt? Super! Jetzt haben wir kunterbunte Kugeln!!!

Badekugeln7
Badekugeln6
Badekugeln4

Nun machen wir die Erwachsenen-Version. Erstmal entscheiden wir uns für weihnachtliche Düfte. Denn die Omas aus der Familie mögen allesamt Weihnachten. Na da passt das doch als Geschenk 🙂 Ich natürlich auch, aber das verrate ich Minimaus nicht 😉

Wir gehen genauso vor. Sieben, kneten, mischen. Dabei verwenden wir etwas Zimt, ganzen Sternanis und zwei Tropfen ätherisches Orangenöl.

Nun darf Mini wieder die Farbe hinzugeben und wir Formen kleine weihnachtliche Figuren daraus. Fertig.

Das wichtigste bei beiden Varianten : Achte darauf, dass kein Wasser an die Kugeln kommt und lasse sie gut trocknen, bevor du sie aus der Form holst. Sie können sonst sofort anfangen zu sprudeln oder zerbröseln.

Tipps: Die Kindervariante ist nicht für zarte Kleinkinderhaut geeignet. Nehmt bitte dafür das extra Rezept für Kleinkinder. Um die Konsistenz des Teiges zu überprüfen, drückt einfach etwas der Masse ganz fest in der Hand zusammen. Hält es zusammen? Dann ist es genau richtig. Andernfalls gebt noch etwas Öl oder Stärke hinzu.

In der nicht weihnachtlichen Variante wie zum Beispiel bunte Blütenblätter oder Lavendelblüten und in andere schöne Formen gepresst, eignen sich die Kugeln/Pralinen wunderbar als kleines Geschenk. Wer freut sich nicht über eine Auszeit?

Badekugeln3
Badekugeln2
Badekugeln

Nun möchte ich dir noch eine ganz kleine Auflistung geben, in der du sehen kannst, welche Zutaten was bewirken können.

ZutatFörderlich für
Lavendelblüten oder – ölberuhigend, entspannend, Stress mildernd, schlaffördernd
Hopfenschlaffördernd, beruhigend
Rosenblüten  oder -ölstimmungsaufhellend, gegen Müdigkeit,
Fichtennadelnschleimlösend, hustenmildernd, antibakteriell
Orange und -ölstimmungsaufhellend, entspannend, erfrischend, appetitanregend, entfettend
Ringelblumeantibakteriell, entzündungshemmend, heilend, gegen wunde Haut (auch für Babys geeignet!)
Ceylon-Zimtappetitanregend, wärmend, ACHTUNG : NICHT für Schwangere und Stillende oder Babys/Kleinkinder geeignet!
Sternanisschleimlösend, krampflösend

Bitte beachte: Nur reine ätherische Öle sollten für den Körper verwendet werden. Dies aber sehr sparsam und auch nur für Erwachsene! Kinderhaut ist noch sehr empfindlich und zart, ebenfalls die Atemwege, weshalb diese Öle zu Reizungen oder allergischen Reaktionen führen können. Auch Schwangere und Stillende sollten genau auf die Auswahl der Öle achten. Einige, wie zum Beispiel Zimt, können wehenfördernd wirken.

Und nun zum letzten Schritt – das Verpacken. Sobald eure Badekugeln oder Förmchen getrocknet sind, solltet ihr sie wasserdicht verpacken. Denn jedes Kondenswasser würde sie schon zum Sprudeln bringen. Das wollen wir aber erst in der Badewanne.

Natürlich können wir sie in in kleinen Plastiktüten verpacken. Aber da wir gerne auf Plastik verzichten möchten soweit möglich, verpacken wir sie in alte Einmachgläser. Große leere und saubere Gläser von gekauften Aufstrichen eignen sich für kleine Badefiguren. Jetzt sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Lass deine Kinder die Gläser bemalen, bestempeln, klebe bunte Motive aus Pappkarton auf.. du hast die freie Wahl. In den Gläsern bleiben die kleinen Kugeln/Figuren auch haltbar und machen sich hübsch im Bad.

So, nun aber los. Viel Spaß bei deiner Familien-Badekugel-Werkstatt 🙂

Ich freue mich über deine Rückmeldung. Du hast das Rezept ausprobiert? Dann tagge mich in den sozialen Medien gerne mit #vildundfrei , damit ich dein tolles Ergebnis sehen kann.

Teile diesen Beitrag auf: