Der erste Herbststurm liegt schon hinter uns und morgens zieht kalter Tau über die Wiese. Und was leuchtet da hinten so schön orange im Gras? Meine ersten Hokkaido-Kürbisse im Garten sind schon reif.

Die Kürbispflanze hat sich bei uns mächtig Platz gemacht und trägt jede Menge Früchte. Die Meisten davon sind noch nicht reif. Aber 4 Stück konnte ich schon ernten.

Aus den 4 Hokkaido-Kürbissen habe ich ersteinmal ein Kürbispüree gekocht : Entkernt und in Stücke geschnitten mit etwas Wasser gegart, dann püriert, fertig. Das fertige Püree friere ich portionsweise ein. So ist immer etwas da für spontane Gelüste auf einen Pumpkin-Spice-Latte oder ähnliches…

Dieses Mal habe ich direkt etwas des Pürees weiterverwendet in meinem Blumenkohl-Linsen-Curry. Da alles ohne Salz oder Zucker zubereitet wird, ist es auch wunderbar für die Kleinsten, also BLW, geeignet.

Guten Appetit!

Blumenkohl-Linsen Curry mit Kürbis
Vorbereitungszeit
10 Min.
Zubereitungszeit
20 Min.
Arbeitszeit
30 Min.
 
Portionen: 2
Zutaten
  • 400 g Blumenkohl
  • 100 g Kürbispüree (am besten selbstgekocht)
  • 1 Tasse rote Linsen
  • 2 Tassen Wasser
  • 1 EL Gemüsebrühe (salzfrei)
  • 1 EL Hafersahne (oder Creme Vega)
  • 1 Tasse Reis
  • Currypulver, Pfeffer, Kurkuma, Zwiebelpulver, und Knoblauchpulver
Anleitungen
  1. Den Blumenkohl im Dampfgarer knapp bissfest kochen.

  2. Den Reis laut Packungsanweisung gar kochen

  3. Die Linsen mit dem Wasser in eine tiefe Pfanne mit Deckel geben und 10 Minuten weich kochen.

  4. Das Kürbispüree, Gemüsebrühe, Blumenkohl und die Sahne zugeben und kurz aufkochen.

  5. Die Gewürze nach Geschmack zufügen.

    Eine Prise Zimt rundet alles nochmal ab.

Teile diesen Beitrag und merke ihn dir für später!