Leckerer Snack für die Lunchbox

Endlich Kindergarten – endlich leckere Snacks in Lunchboxen. Juhu – Vorbereitung am Abend wenn die Kinder im Bett sind. Wuhu- noch weniger Zeit für mich…

Jaaaaaa, so oder so ähnlich klingt es bei mir, nicht. Denn ich mag eigentlich die Zeit für mich. Nur für mich. Und meine Arbeit. Und meine Hobbys. Denn das alles geht eigentlich nur wenn entweder der Mann daheim ist oder die Kinder im Bett sind und schlafen. Selbst dann ist nicht immer gleich gesagt, dass ich aus dem Bett aufstehen kann ohne das Baby zu wecken. Falls du dich fragst, was das mit meinem(unserem) Bett zu tun hat – wir schlafen in einem Familienbett. Das heißt, Mikromini schläft direkt bei mir und wir können beim Stillen weiterschlafen. Sonst, och halleluja, sonst würden wir bzw. ich nicht mehr schlafen und nur noch von Zimmer zu Zimmer wandern. Nein nicht wandern, Zombiewalken…

Und auch jetzt gerade sitze ich nicht an einem schönen sonnigen Nachmittag mit eienr Tasse Kaffee am Schreibtisch oder im Garten. Nein. Es ist 23 Uhr, zwei Babyphone stehen neben mir, ich esse schnell noch mein Stückchen Schokolade ( Whaaaaaat- hat sie gerade gesagt Schokolade?? Zucker? Abends?? Beim Arbeiten???  – F.. YES 😉 )

So ist das nunmal mit kleinen Kindern und gar mit Säuglingen. Wahrscheinlich kennst du das alles. Und auch du bist bestimmt froh, wenn du abends einfach mal deinen Körper (angenommen du stillst) und deine Zeit nur für DICH hast.

Manchmal da liege ich tatsächlich nur auf der Couch abends. Nur Liegen. Mit dem Handy in der Hand. Und tue einfach mal NICHTS. Und an anderen Tagen würde ich gerne so viele Dinge tun, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll. Zuerst Bloggen, zuerst kochen oder lieber nähen? Dann mache ich einfach verschiedene Dinge gleichzeitig. Denn jede Minute wird ausgenutzt!!!

Pizzabällchen

Wenn doch nur das tägliche Kochen und Packen der Lunchboxen nicht wäre…

Wenn die Kinder abends im Bett sind, dann falle ich erstmal auf die Couch mit einem Seufzer. Der Stress vom Alltag fällt von mir ab und ich atme einmal durch. Dann kommt die To-Do-Liste. Aufräumen, vielleicht noch bügeln, bloggen, ein neues Rezept ausprobieren, an meinem Kurs arbeiten, Kundenmails beantworten, Essensplanung für die Woche, Nähen und Lunchboxen für den nächsten Tag vorbereiten. All das muss irgendwie unter einen Hut gebracht werden. Aber so, dass ich auch noch schlafen kann nachts.

Deshalb versuche ich es mir immer wieder so einfach wie möglich zu machen. Und wie überall : Vorbereitung ist das Zauberwort. Mealprep in einer etwas anderen Form.

Sonntags bereiten Mini und ich gerne zusammen eine Ladung Snacks vor. Zum Beispiel ein Blech Blätterteigschnecken, ein Blech Pizzabällchen, eine Ladung Minimuffins. Dann gibt es ein paar zum Sofortessen, ein paar für den nächsten Tag und der Rest kommt portionsweise in die Tiefkühltruhe. So kann ich immer wieder auf die schnelle Abends etwas rausholen, in die Lunchbox legen und am nächsten Morgen ist es aufgetaut und fertig zum snacken. So spare ich mir Zeit, Mühe und Aufwand und wir haben noch eine schöne Familienzeit dabei. Übrigens erfüllen wir durch das gemeinsame Zubereiten sogar ein paar Punkte um dem Picky-Eating vorzubeugen . Diese sind beispielsweise :

  1. Sie hat Kontakt zu neuen und bekannten Lebensmitteln
  2. Sie lernt sie spielerisch kennen
  3. Sie bereitet das Essen mit zu
  4. Sie weiß genau was in den Gerichten steckt und hat keine „Böse Überraschung“
  5. Sie ist stolz es selbstgemacht zu haben
  6. Sie kann selber probieren, was und wie es schmeckt

Dies ist nur ein kleiner Auszug der Möglichkeiten, um Picky Eating bei Kindern vorzubeugen oder entgegenzuwirken.

Nun aber zum Rezept

Jetzt will ich aber nicht noch weiter drumrum reden. Vor ein paar Tagen haben wir die leckeren Pizzabällchen gemacht aus veganem Quark-Öl-Teig. Sie sind wirklich super schnell gemacht im Gegensatz zu Hefeteig und schmecken klasse mit einem Aufstrich oder einem Dip. Auch pur sind sie ein leckerer Snack, der nicht gekühlt werden muss. Sie eignen sich super zum Einfrieren und haben eine extra Portion Calcium.

Pizzabällchen vegan
Vorbereitungszeit
10 Min.
Zubereitungszeit
28 Min.
 

leckere vegane Pizzabällchen für die Lunchbox

Gericht: Snacks
Keyword: Fingerfood, Pizza
Portionen: 16
Autor: Josy
Zutaten
  • 250 g veganer Quarkersatz z.B. Provamel Sojaquark oder Alpro Skyr
  • 300 g Dinkelmehl gerne Vollkorn, aber helles funktioniert auch
  • 1 großer EL Backpulver
  • 50 ml Pflanzendrink (Sojamilch)
  • 6 EL Olivenöl
  • 4 große EL Hefeflocken
  • 1 TL Jodsalz
  • 50 g Röstzwiebeln
  • 100 g veganer Reibekäse z.B. Simply V Reibegenuss
  • 1 Paprika
  • 1 EL Pizzagewürz (siehe Anmerkung)
  • 1 EL vegane Butter geschmolzen
Anleitungen
  1. Backofen auf 175°C vorheizen.

  2. Die Paprika in kleine Würfel schneiden.

  3. Alle Zutaten zusammen zu einem weichen Teig verkneten. Wenn er zu sehr klebt, noch etwas Mehl hinzufügen.

  4. Aus dem Teig mit bemehlten Händen kleine Bällchen formen und auf Backblech setzen.

  5. Circa 35 Minuten bei Ober/Unter-Hitze backen. Die Brötchen sollten ganz leicht Farbe annehmen und nicht zu hart werden.

  6. Direkt nach dem Backen mit einem Pinsel die geschmolzene Butter auf die Brötchen pinseln und zusätzlich mit Pizzagewürz bestreuen. Auf dem Blech abkühlen lassen.

Rezept-Anmerkungen

Als Pizzagewürz nutze ich eine Mühle. Das ist eine fertige Mischung aus diversen Kräutern und Jodsalz. Du kannst dir aber natürlich das Gewürz nach deinem Geschmack aussuchen.

 

Dazu passt wunderbar etws Tomatensoße als Dip oder auch ein leckerer Aufstrich. Die Kids mögen sie auch sehr gerne einfach pur als kleinen Snack.

Du hast das Rezept nachgekocht? Dann Verlinke mich doch gerne auf Social Media mit @vildundfrei und #vildundfrei . Ich würde mich freuen deine Ergebnisse zu sehen !

Teile diesen Beitrag und merke ihn dir für später!