Go Back
Drucken
Kürbistortellini

Kürbis Tortellini

Gericht Hauptgerichte
Keyword Pasta
Vorbereitungszeit 1 Stunde
Zubereitungszeit 15 Minuten
Ruhezeit 30 Minuten
Portionen 4 Portionen
Autor JV

Zutaten

Für den Nudelteig

  • 400 g Mehl Siehe Anmerkungen!
  • 100 g Dinkelgrieß
  • 1 EL Olivenöl bitte auf handgepflückte Oliven achten
  • etwas Jodsalz für BLW Babys bitte ohne Salz

Für die Füllung

  • 1 Speisekürbis Hokaido oder normaler orangener Speisekürbis
  • 2 EL Hefeflocken
  • 1 EL Hanfsamen
  • 10 Walnüsse
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat
  • 1 EL Speisestärke

Anleitungen

  1. Als erstes den Kürbis waschen, entkernen und in grobe Streifen schneiden und bei 180°C im Ofen ca. 20-30 Minuten weich garen

  2. Alle Zutaten für den Nudelteig in eine Küchenmaschine mit Knethaken geben und mit circa 150 ml warmem Wasser knapp 10 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.

  3. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und 1h im Kühlschrank ruhen lassen.

  4. Den fertigen Kürbis abkühlen lassen und je nach Sorte das Fruchtfleisch von der Schale lösen. (Hokaido Kürbis z.B. kann mit Schale verwendet werden). Abkühlen lassen.

  5. Kürbisfleisch und die restlichen Zutaten in einen Mixer geben und zu einem Püree mixen.

  6. Den Nudelteig auf dünne 3-4mm ausrollen und je nach Wunsch in Vierecke ausstechen. Ich nutze dafür eine spezielle Klappform für Tortellini. So sind sie direkt fest verschlossen.

  7. Etwas Kürbisfüllung auf ein Viereck geben und ein weiteres Viereck auflegen, die Ränder gut festdrücken. Wie beschrieben, nutze ich eine spezielle Form, die direkt die Füllung im Teig einschließt.

  8. Die fertigen Tortellini in kochendes, leicht gesalzenes Wasser geben und 5-6 Minuten kochen.

  9. Die Tortellini kurz abschrecken und mit einer Soße deiner Wahl servieren.

Rezept-Anmerkungen

Am besten verwendest du ein Mehl mit sehr hohem Anteil an Weizenkleber ( Gluten). Sorten mit der Kennzeichunung 00 sind dafür gut geeignet. Ansonsten achte auf einen hohen Eiweißgehalt (Glutengehalt) pro 100 g auf den Nährwertangaben.

Du kannst auch etwas mit verschiedenen Mehlsorten und dem Wassergehalt herumprobieren. Fange mit wenig Wasser an und erhöhe es langsam, bis du einen geschmeidigen Teig erhalten hast.